WerkStadt – Ein Ort der Demokratie in Döbeln

Aktuelles, Termine & Wichtiges

Einmal im Monat, immer am zweiten Donnerstag ab 19 Uhr, laden wir alle Interessierten zum WerkStadt-Stammtisch ins Café Courage ein, um mit dem Projektteam in entspannter Atmosphäre in einen Austausch zu kommen. Weitere aktuelle Veranstaltungen der WerkStadt finden sich hier oder im Veranstaltungskalender.

Das Büro der WerkStadt befindet sich in der Döbelner Innenstadt, in unmittelbarer Nähe zum Obermarkt in der Kreuzstraße 2. Das Büro hat von Dienstag bis Donnerstag, jeweils von 9.30 bis 15.30 Uhr geöffnet, darüber hinaus nach vorheriger Vereinbarung.

Sie wollen regelmäßig, etwa alle zwei Monate, per Mail über die Arbeit der WerkStadt informiert werden? Hier können Sie sich für unseren Newsletter anmelden!

Bei Fragen und für Anregungen erreichen Sie uns per Mail oder telefonisch unter 0176 / 870 99 237.

Unser Büro

Das Büro der WerkStadt in der Kreuzstraße 2 ist nicht nur ein Ort zum Arbeiten, sondern auch ein Ort, an dem neue Ideen entstehen sollen, ein Ort, an dem Menschen zusammen kommen und ein Ort, der einen niedrigschwelligen und offenen Zugang zu unserem Projekt bietet. Hier bieten wir Beratungen zu Themen rund um zivilgesellschaftlichem und ehrenamtlichem Engagement an, tauschen uns bei einem Kaffee mit Interessierten Bürger*innen aus oder spinnen gemeinsam an neuen Projekten.

Unser Büro ist Dienstag bis Donnerstag con 9.30 bis 15.30 Uhr geöffnet, darüber hinaus nach Vereinbarung. Wir haben immer ein offenes Ohr und freuen uns über Besuch!

Unser Angebot

Wir öffnen Türen für Menschen und Initiativen, die sich mit Fragen des Miteinanders in Döbeln beschäftigen. Wir verstehen uns dabei als neutraler und unabhängiger Ansprechpartner für Fragen rund um das Ehrenamt, für Gruppen und Einzelpersonen, die sich politisch und zivilgesellschaftlich einbringen wollen und unterstützen diejenigen, die neue Strukturen aufbauen oder neue Angebote schaffen wollen. So stehen wir beispielsweise dann zur Verfügung, wenn es um Fragen rund um die Gründung von Vereinen geht, wenn Vernetzung mit anderen Engagierten gewünscht ist, oder wenn ein Anliegen zum Beispiel gegenüber der Verwaltung oder anderen Institutionen vorangebracht werden soll.

Darüber hinaus wollen wir im Bereich der politischen Bildung tätig sein und in Kooperation mit weiteren Akteuren Angebote schaffen, die zielgruppenorientiert auf wichtige Fragen des demokratischen Zusammenlebens eingehen und sehen unsere Aufgabe auch darin, Vernetzungsarbeit in Döbeln und in der Region zu leisten.

Wir haben dabei stets ein offenes Ohr und sind immer offen für neue Ideen und Anregungen. Unsere Arbeit ist nicht an einem starren Konzept orientiert, sondern soll sich den Bedürfnissen des Ortes und der Menschen, die ihn beleben anpassen.

Unsere Idee

Im Rahmen des Förderprogramms “Orte der Demokratie” des Staatsministeriums der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung gibt es in ganz Sachsen aktuell 13 Orte, welche auf unterschiedliche Arten und Weisen demokratische Gemeinwesenarbeit leisten. Mit unserem Projekt in Döbeln wollen wir einen Ort der Demokratie schaffen, an dem Menschen zusammenkommen, durch ihre Aktivitäten das Gemeinwesen mitgestalten und dadurch demokratisch wirksam werden. Neben der Konzeptentwicklung und Ortsgestaltung geht es im Projekt vor allem um die Umsetzung von zielgruppengerechten, innovativen Veranstaltungen und Angeboten, die darauf abzielen, Austausch und Begegnungen zu schaffen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Unterstützung von ehrenamtlichem und zivilgesellschaftlichem Engagment. Zudem stehen Weiterbildungsmaßnahmen und nachhaltige Qualifikation im Fokus des Projektes. Die Förderung für das Projekt WerkStadt läuft bis zum Ende des Jahres 2024 und ermöglicht es dem Treibhaus e.V., neue Wege zu gehen, neue Zielgruppen zu erschließen sowie neue Infrastruktur aufzubauen und zu verstetigen. Darüber hinaus soll durch die Vernetzung mit den anderen Orten der Demokratie die Netzwerkarbeit des Vereins nochmal gestärkt werden.

In Döbeln soll dabei nicht nur ein einzelner Ort der Demokratie entstehen, sondern gleich ein Netzwerk verschiedener Orte. Die Fäden dieser Orte laufen im Projektbüro in der Kreuzstraße 2 zusammen. Das Büro bietet einen niedrigschwellig erreichbaren Ort mitten in der Döbelner Innenstadt. Zu diesem neu geschaffenen Ort gesellen sich drei bereits etablierte Räumlichkeiten hinzu. An erster Stelle steht dabei das Haus der Vielfalt in der Zwingerstraße 3/4. Hier befindet sich das Nähcafé als Begegnungsort vor allem für die ältere Generation. In der angrenzenden Scheune finden heute bereits Sport- und Tanzkurse statt. Dieser und der daran angrenzende Raum, welcher über eine kleine Theaterbühne verfügt sollen im Rahmen des Projekts so umgestaltet werden, dass sie zum einen weiterhin für Kurse und ehrenamtliche Angebote geeignet sind und zum anderen einen Ort bieten, der dazu einlädt, sich zu treffen und zu organisieren. Die Skatehalle an der Roßweiner Straße fungiert als selbstverwalteter Raum für Jugendliche und junge Erwachsene und soll durch das Projekt WerkStadt einerseits auf einer finanziell soliden Basis bleiben und andererseits behutsam um neue Angebote erweitert werden. Zu guter Letzt stellt das Haus der Demokratie in der Bahnhofstraße 56 mit dem Café Courage, den Werkstätten und diversen Büroräumen einen bereits gut etablierten Ort dar. Im Rahmen des Projekts soll hier die generations- und milieuübergreifende Nutzung der Räume sowie ihre Zugänglichkeit thematisiert werden.

Das Projekt WerkStadt verfolgt drei zentrale Ziele, die sich dabei wechselseitig ergänzen. Hauptziel unseres Projektes ist die Begleitung und konzeptionelle Beratung von selbstorganisierten Gruppen sowie Einzelpersonen, die in Döbeln aktiv sind oder aktiv werden wollen. Ein weiteres Ziel ist die Förderung von Austausch und intergenerationellem Dialog zur Auseinandersetzung mit demokratischen Strukturen sowie deren Förderung. Ein dritter wichtiger Aspekt ist die Schaffung von Reflexionsräumen für ein demokratisches Miteinander. Zielgruppe des Projektes sind demokratische Akteur*innen im Gemeinwesen, welche den Ort der Demokratie mitgestalten möchten. Dafür bestehen bereits Kontakte zu Gruppen aus unterschiedlichen Generationen und Milieus. Diese sollen durch eine regelmäßige Erreichbarkeit sowie vertrauensvolle und langfristige Zusammenarbeit gestärkt werden. 

Unser Team

Leon Grünig, geboren und aufgewachsen im tiefen Südwesten Deutschlands, ist nach Abitur, freiwilligem sozialen Jahr in einem Klinikum und Bachelorstudium der Politikwissenschaft in Freiburg vor ungefähr vier Jahren für sein Masterstudium nach Leipzig gekommen. Mit dem Abschluss dieses Studiums quasi in der Tasche ist er nun in Döbeln gelandet und stellt sich hier der Herausforderung, im Rahmen des Projekts WerkStadt einen Ort der Demokratie aufzubauen und freut sich auf die neue Aufgabe im Team des Treibhaus e.V.

Isabell Wiehmert studierte außerschulische Kunstpädagogik an der Uni Leipzig und ist bereits seit vier Jahren ehrenamtlich sowie als freie Mitarbeiterin im Treibhaus e.V. aktiv. Unter Anderem leitete sie Projekte wie das Courage Design Projekt, FormSpiel und creativ.café. Als Verantwortliche für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit übernimmt sie im Projekt alle Design- und Grafikarbeiten und konzipiert gemeinsam mit Leon unterschiedliche Angebote und Veranstaltungen. Sie freut sich vor allem auf neue Herausforderungen im Bereich der kulturpolitischen Bildungsarbeit.

Die dritte im Bunde des Projekts WerkStadt ist Kim Naumann. Sie kommt aus dem Raum Döbeln. Aufgewachsen ist sie in Leisnig und war dadurch schon lange im Alternativen Jugendzentrum Leisnig aktiv, durch ihr Fachabitur Wirtschaft in Döbeln kam sie dann so langsam zum Treibhaus e.V., wodurch sie ihr Interesse für Demokratie und Politik im ländlichen Raum entdeckte. Außerdem ist sie schon lange in der Skate Force Döbeln aktiv. Durch ihre regionale Verbundenheit passt sie daher gut in das junge Team. Sie freut sich auf neue, herausfordernde Aufgaben und darauf, mehr in die Arbeit des Treibhaus e.V. eingebunden zu werden.

Kontakt

Allgemein
werkstadt@treibhaus-doebeln.de

Bürozeiten
Montag – Donnerstag: 9.30 – 15.30 Uhr

Leon Grünig
Mail: leon_gruenig@treibhaus-doebeln.de
Telefon: 0176 / 87099237

Isabell Wiehmert
Mail: isabell_wiehmert@treibhaus-doebeln.de
Telefon: 0176 / 87099238

Kim Naumann
Mail: kim_naumann@treibhaus-doebeln.de