Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Rübezahl hat Bauchweh – Reiseseminar: Wrocław/Riesengebirge/Görlitz

31. Oktober @ 11:00 - 4. November @ 16:00

80€ - 199€

RÜBEZAHL HAT BAUCHWEH – REISESEMINAR: WROCŁAW / RIESENGEBIRGE GÖRLITZ Sowohl Polen als auch Deutschland blickt zurück auf viele Migrationsgeschichten. Dazu gehören Menschen, die ein besseres Leben in den USA oder im Ruhrgebiet suchten. Menschen, die verfolgt wurden und ins Exil gingen, um zu überleben. Und Deutsche wie Polen die in Folge des 2. Weltkrieges bzw. des Nationalsozialismus ihre Heimat verloren haben. Zu diesen Migrant*innen gehört auch Rübezahl, der wie selbstverständlich in Tschechien, Polen und Deutschland und den jeweiligen Geschichten zu Hause ist.

In diesem Reiseseminar wollen wir seine Region – nämlich Niederschlesien und besonders das Riesengebirge erkunden. Wir stellen viele Fragen – durchaus auch biografische und darüber sprechen darüber, wer welche Geschichte schreibt und schreiben darf. Welche Tabus gibt es und worüber sollten wir reden? Wer erzählt welche Geschichte in einem Europa, in dem viele das Nationale wieder stärker betonen möchten?

Aus dem Programm: Politisch-historische Stadtführung in Wrocław, thematische Wanderung, Besuch von verschiedener Initiativen, Gespräche zur aktuellen politischen Lage, Literaturabend.

–>Anmeldung und Infos: https://riesa-efau.de/gesellschaft-gestalten/gesellschaft-kunst-politik/kurs/2019/10/31/ruebezahl-hat-bauchweh-3391/ oder direkt an susanne.gaertner@riesa-efau.de

Leitung Susanne Gärtner, politische Bildnerin; Sophie Spitzner, Sozialarbeiterin; Simone Labs, Schriftstellerin und politische Bildnerin; Prof. Dr. Matthias Pfüller, Politologe

31.10.–4.11.2019, Beginn am Donnerstag um 11 Uhr, Ende Montag 16 Uhr (Ankunft in Dresden)

Gebühr inkl. Halbpension und Unterkunft: Wir schlafen in einer Pension mitten im Riesengebirge: ▶ koralowasciezka.pl. Einzelzimmerwunsch bitte angeben (Mehrkosten pro Nacht 6 €). Bei der Anmeldung bitte besondere Verpflegungswünsche angeben.

Transport: Die Anreise erfolgt in eigenen PKW bzw. mit Mitfahrgelegenheiten. Bitte geben Sie an, wenn sie eine Mitfahrgelegenheit benötigen. Die Reise von der Unterkunft nach Wrocław findet mit einem Bus statt.

Hinweise: Bitte festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung einpacken.

Kosten:199 Euro / ermäßigt 80 Euro

Eine Veranstaltung der Brücke/Most-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem riesa efau, dem Treibhaus e. V. Döbeln & der Hochschule Mittweida.
Die Brücke/Most-Stiftung ist anerkannter Bildungsträger der Bundeszentrale für politische Bildung. Bis zu 1/3 des Teilnahmebeitrages trägt zur institutionellen Förderung bei.

#rübezahlhatbauchweh

Geplantes Programm (Änderungen vorbehalten….)

Donnerstag, 31.10.2019
Thementag: Annäherung eine „polnische Perspektive“
11.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Begrüßung, Vorstellung, Erwartungsabfrage, Besprechung des Programms
Anschließend:
Abfahrt nach Jagniatkow in Fahrgemeinschaften, Mittagsimbiss individuell, Ankunft in der Pension ab 15.00 Uhr, Bezug der Zimmer
16.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Biografisches Kennenlernen und Migrationsgeschichte in Deutschland und Polen – Erstellung eines interaktiven Zeitstrahls
(Susanne Gärtner und Sophie Spitzner)
19.00 Uhr
Abendessen
20.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Literarischer Abend zum Thema Umgang mit Flucht, Vertreibung und Migration in der polnischen Literatur (Simone Labs)

Freitag, 01.11.2019
Thementag: Geschichtsdeutung und neue Herausforderungen
ab 8.00 Uhr
Frühstück
10.00 Uhr bis 11.30 Uhr
Die größte Bevölkerungsverschiebung und ihre Folgen: Einführung in die deutsch-polnische Flucht- und Vertreibungsgeschichte und ihre Rezeption in der Nachkriegszeit (Prof. Matthias Pfüller)
12.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Drei Angebote zur Auswahl:
1. Politisch historische Schnitzeljagd: Auseinandersetzung mit deutscher Geschichte an Hand verschiedener Aufgaben vor Ort – Agnetendorf versus Jagniatków
2. Zwischen Mythos und Abstraktion: Mein Riesengebirge – fotografische Wanderung mit anschließender Auswertung Wanderung und Fotografie
3. Biografiearbeit: Migrationsgeschicht(en) in meiner eigenen Familie und/oder: Brauchen wir überhaupt Heimat?
(Verpflegung: Lunchpakete)
18.00 Uhr
Abendessen
19.00 Uhr
Zusammentragen der jeweiligen Eindrücke
Anschließend ggf.: „Heimatdisko“ mit Jürgen Karwelat (angefragt)

Samstag, 02.11.2019
Thementag: Neue Narrative und der Kampf um Identitäten
ab 7.00 Uhr
Frühstück
8.15 Uhr
Abfahrt nach Wroclaw (Bus)
11.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Migrationsgeschichte(n) und multiple Identitäten: Breslaw als europäische Stadt– politisch-historische Stadtführung mit dem Schwerpunkt auf die Geschichte des 20. Jahrhunderts und den Umgang mit deutschen Hinterlassenschaften (inkl. einstündiger Mittagspause)
(Renata Bardzik-Milosz, Germanistin und Bildungsreferentin)
Ab 16.30 Uhr
Freier Nachmittag und Abendessen individuell, 20.00 Uhr Abfahrt nach Jagniatków
Fakultatives Angebot: Treffen mit politischen Aktivist*innen, Gespräch über die aktuelle politische Situation

Sonntag, 03.11.2019
Thementag: Heimat im Kontext aktueller politischer Entwicklungen
ab 8.00 Uhr
Frühstück
9.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Brauchen wir noch Heimat? Was bedeutet dieses Vaterland? Multimediavortrag zur Geschichte und Instrumentalisierung des Heimatbegriffs durch die neue Rechte und Einführung in die Geschichte der Riesengebirgsregion sowie die symbolische Besetzung durch die Vertriebenen nach 1945 (Prof. Dr. Matthias Pfüller)
Rechtpopulismus in Europa heute (Sophie Spitzner)
11.30 Uhr
Abfahrt nach Kopaniec
12.15 Uhr bis 13.15 Uhr
Mittagspause in Kopaniec, Mittagsimbiss 5 EUR pro Person
13.15 Uhr bis 14.45 Uhr
Verortung in der Geschichte und Reaktionen auf den zunehmenden Rechtspopulismus: Flucht, Schweigen oder Rückzug in den privaten Raum? Fragen an den Fotografen und Journalisten Jacek Jasko (Journalist)
14.45 Uhr bis 15.30 Uhr
Kaffee und informeller Austausch
15.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Polnische Perspektive: Wie Ankommen in einem Dorf der Feinde? Geführter Spaziergang mit Jacek Jasko und Besuch verschiedener Dorfbewohner*innen
Besuch verschiedener Initiativen: Magiczny Izery, Dolina Harmonii, Leszek und Agata Rozancy (angefragt)
Rückfahrt
19.00 Uhr
Abendessen
Nach Interesse: Filmabend

Montag, 04.11.2019
Thementag: Perspektiven und Ausblick
ab 8.00 Uhr
Frühstück
9.00 Uhr bis 10.00 Uhr
Europäische Erinnerungskultur versus nationale Geschichtsschreibung? Nachgespräch (Matthias Pfüller)
Abfahrt nach Görlitz, Mittagsimbiss auf dem Gelände der Rabryka
13.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr
Besuch des Projektes Rabryka bzw. Second Attempt: Kommen Gehen Bleiben? Was macht Grenzräume attraktiv. Gespräch und Geländeführung mit Christian Thomas
Adresse: Second Attempt e.V., Bautzener Straße 32, 02826 Görlitz
Seminarauswertung und anschließend Rückreise

Details

Beginn:
31. Oktober @ 11:00
Ende:
4. November @ 16:00
Eintritt:
80€ - 199€
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

Treibhaus e.V. Döbeln
riesa efau
Brücke/Most-Stiftung
Hochschule Mittweida

Veranstaltungsort

Jagniątków 58-570 Jelenia Góra
Jelenia Góra, 58-570 Polen + Google Karte