Selbstverständnis

Der Treibhaus e.V. wurde 1997 von Jugendlichen gegründet, die nach politischen, kulturellen und sozialen Alternativen suchten. Dabei versteht sich der Verein als Ort, an dem Soziokultur gelebt wird. Als soziokulturelles Zentrum werden generationsübergreifende, niedrigschwellige und partizipative Konzepte geschaffen. Dieser Ort ist nicht nur an die Vereinsräume gebunden, sondern wirkt durch seine vielfältigen Angebote und Projekte auch in die Gesellschaft hinein.

Der Treibhaus e.V. hat den Anspruch, das kulturelle Angebot der Region zu bereichern. Er möchte die Möglichkeit schaffen, sich über verschiedene gesellschaftliche und politischen Ideen und Vorstellungen auszutauschen und diese umzusetzen. Zweck des Vereins ist es, ein überregionales Zentrum zur Förderung von Kunst und Kultur sowie Bildung zu schaffen, insbesondere in den Bereichen interkultureller, historisch-politischer, politischer Bildung und Medienbildung. Darüber hinaus verfolgt der Verein das Ziel, soziale Arbeit für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu leisten. Als Träger der freien Jugendhilfe werden zudem Angebote der offenen Jugendarbeit und der Jugendsozialarbeit geschaffen. Darüber hinaus hat es sich der Verein auch zum Ziel gesetzt, Trendsportarten zu fördern.

Die Arbeit des soziokulturellen Zentrums zielt auf die Vermittlung sozialer Kompetenzen und die Stärkung eines couragierten, antirassistischen Handelns und demokratischen Denkansatzes ab. Werte, die das Miteinander und die gemeinsame Arbeit bestimmen, sind Offenheit, Demokratie, Toleranz und Gleichheit, Emanzipation und Selbstverwirklichung. Der Treibhaus e.V. ist eine wichtige Institution in der und für die Region und engagiert sich gegen menschenverachtende Haltungen, Vorurteile, Diskriminierung und Ausgrenzung, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Antiziganismus, Faschismus und Nationalismus, Sexismus und Homophobie.

Bei Veranstaltungen gilt das Hausrecht. Wir behalten uns vor, davon Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Parteien oder Organisationen angehören, der neonazistischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu Veranstaltungen zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Das höchste Gremium unseres Vereins ist die Mitgliedervollversammlung, die einmal im Jahr stattfindet. Um selbst Mitglied bei uns zu werden, meldet euch bei uns oder kommt zum Beispiel zur offenen Vereinssitzung vorbei.

Die Mitgliedervollversammlung wählt alle zwei Jahre den Vorstand, der in enger Zusammenarbeit mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen die Interessen des Vereins vertritt und dafür Sorge trägt, dass die Werte und Zielsetzungen des Treibhaus e.V. sich auch in der alltäglichen Arbeit wiederfinden.